GTAinside.com - Grand Theft Auto Mods, Addons, Cars, Maps, Skins and more.
DE: Dieses Forum befindet sich im Nur-Lesen Modus. Es können KEINE Beiträge mehr erstellt werden. Vielen Dank für Euer Verständnis.
EN: This forum is in read-only mode. No more posts can be created. Thank you very much for your understanding.
Old 26.03.2006, 18:11   #1
Toni Cipriani
Registered User
 
Toni Cipriani's Avatar
 
Join Date: Sep 2004
Location: Plauen
Posts: 3,301
Send a message via ICQ to Toni Cipriani
Dumm und Klug

Als ich gerade so durch das Internet surfte, fiel mir urplötzlich diese eine Frage in die Hände, die da lautet: Warum ist das Verhältnis von dummen und klugen Menschen so ungerecht verteilt? Warum gibt es mehr dumme denn kluge Menschen?

Aufgrund der Biologie wissen wir, dass Fähigkeiten, Kombinatorik und ähnliches nicht vererbt werden kann. Es werden nur die Anlagen dazu vererbt. Das heißt also, dass jedes Individuum von Anfang an gleichberechtigt ist, ohne Berücksichtigung der vererbten Anlagen, die dem Neugeborenen noch nichts nützen. Weiterhin heißt das, dass jeder die gleichen Chancen hat - profan gesagt - seine Klugheit zu trainieren.
Doch warum scheint es so, als dominieren die dummen Menschen die gesamte Menschheit? Liegt es daran, dass mir mehr die dummen auffallen, da ich mehr pessimistisch veranlagt bin, oder hängt es von meiner eigenen Person ab, ob ich eine Person als klug oder dumm einschätze? Was ist überhaupt klug und dumm? Kann man das definieren? Eine allgemeine Formulierung gibt es sicherlich, aber sachspezifische Definitionen hängen womöglich von meiner eigenen Person ab.
Demnach klingt es nur logisch, dass die Begriffe dumm und klug rein subjektiver Natur sind und allgemein als solche gar nicht existieren. Gibt es weder dumme noch kluge Menschen?

Erfahrungsgemäß kommen wir früher oder später vom Thema ab und verstricken uns ins dritte Reich oder ähnliches, dennoch bin ich gewillt es einmal zu versuchen.
Toni Cipriani is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 18:16   #2
Prinz Valium!
VWW Clan Leader
 
Prinz Valium!'s Avatar
 
Join Date: Oct 2005
Location: München (des is in Bayern)
Posts: 404
Send a message via ICQ to Prinz Valium! Send a message via MSN to Prinz Valium!
*häh*???

Ne, spaß, also, ich glaub, es hängt damit zusammen, wie ich eine Person einschätze, ich hab zum Beispiel auch am Anfang des neuen Schuljahres neue Schüler in der Klassegehabt und bei einem Gedacht, der ist doch bestimmtgut in der Schule, aber es ist gemau das gegenteil, er shriebt 3, 4, 5, manchmal sogar 6, also, ich habe ihn sogar falsch eingeschätzt.
__________________
Prinz Valium! is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 18:42   #3
fattony89
Penetrationstester und Hardwareexperte
 
fattony89's Avatar
 
Join Date: Sep 2005
Posts: 639
Send a message via ICQ to fattony89
Ich glaube auch, dass die Intelligenz eines Menschen davon abhängt wie er sie in den jungen Trainiert hat, wo ein Mensch auch am Lernfähigsten ist. Ich zum Beispiel habe bereits mit vier Jahren angefangen ein Instrument zu spielen (Blockflöte). Ich habe mir damals die Noten noch nicht gemerkt auch wenn mir mein Musiklehrer dies immer mit Farben versuchte zu erleichtern bei mir war es so dass ich dann immer das komplette Lied auswendig lernte Ich merkte mir direkt die aufeinander folgenden Töne. Ich glaube das man z.B. mit solchen Sachen seine Individuum intelligenter machen kann. Es heißt auch wenn man um ein Kinderbett Bildertapete aufhängt das das Kind dann später Künstlerisch begabter seih als ein Kind, das in einem "normalem" Kinderzimmer die ersten Jahre verbrachte! Meiner Meinung hängt die Intelligenz eines Menschen von der Förderung während der ersten Lebensjahre ab!

mfg
fattony89
fattony89 is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 18:42   #4
Makaveli
3 Years
 
Makaveli's Avatar
 
Join Date: Apr 2004
Location: Kiel/S-H
Posts: 3,155
Quote:
Originally Posted by Prinz Valium!
*häh*???

Ne, spaß, also, ich glaub, es hängt damit zusammen, wie ich eine Person einschätze, ich hab zum Beispiel auch am Anfang des neuen Schuljahres neue Schüler in der Klassegehabt und bei einem Gedacht, der ist doch bestimmtgut in der Schule, aber es ist gemau das gegenteil, er shriebt 3, 4, 5, manchmal sogar 6, also, ich habe ihn sogar falsch eingeschätzt.
Dummheit bzw. Klugheit hängen aber nicht unbedingt immer von den Noten ab. Auch schüchternheit kann Noten versauen. Wenn einer zb. alles weiß, sich aber trotzdem nie meldet, dann kann er sich auf eine 4 - 5 einstellen, obwohl er schlau ist
__________________
Gone.
Makaveli is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 19:29   #5
Nonni
!#@
 
Nonni's Avatar
 
Join Date: May 2005
Posts: 1,056
Genau so einen haben wir in unserer Klasse, er meldet sich so nie freiwillig und der ist auch so immer extremst schüchtern aber wenn ihn der Lehrer so fragt dann weiß der immer alles und auch noch richtig...

B²T
Nonni is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 19:43   #6
RemoteC
Ehrenmitglied
 
RemoteC's Avatar
 
Join Date: Jul 2005
Location: WIEN
Posts: 2,611
Send a message via ICQ to RemoteC Send a message via MSN to RemoteC
Quote:
Originally Posted by fattony89
Ich glaube auch, dass die Intelligenz eines Menschen davon abhängt wie er sie in den jungen Trainiert hat, wo ein Mensch auch am Lernfähigsten ist. Ich zum Beispiel habe bereits mit vier Jahren angefangen ein Instrument zu spielen (Blockflöte). Ich habe mir damals die Noten noch nicht gemerkt auch wenn mir mein Musiklehrer dies immer mit Farben versuchte zu erleichtern bei mir war es so dass ich dann immer das komplette Lied auswendig lernte Ich merkte mir direkt die aufeinander folgenden Töne. Ich glaube das man z.B. mit solchen Sachen seine Individuum intelligenter machen kann. Es heißt auch wenn man um ein Kinderbett Bildertapete aufhängt das das Kind dann später Künstlerisch begabter seih als ein Kind, das in einem "normalem" Kinderzimmer die ersten Jahre verbrachte! Meiner Meinung hängt die Intelligenz eines Menschen von der Förderung während der ersten Lebensjahre ab!

mfg
fattony89
Ich bin ähnlicher Meinung wie fattony89!
"Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied" heißt es, ich glaube so verhält es sich auch mit Dummheit/Klugheit.
Oftmals werden, besonders Kleinkinder, nicht ausreichend gefördert, sitzen den ganzen Tag hinterm Fernseher und sehen die Eltern grad mal in der Früh und am Abend. Die Erziehung und der Umgang mit dem Kind macht da doch auch etwas aus. Wenn die Eltern ihrem Kind immer interessiert zuhören und es sowohl gefordert wie auch gefördert wird ist sicher die Bereitschaft etwas neues zu lernen gegeben. Es gibt ja auch die Aussage: "Das Gehirn ist ein Muskel und muss regelmäßig trainiert werden", wo wir beim nächsten Punkt sind: Es ist einfach viel hipper den ganzen Tag im Park rumzulungern, sich regelmäßig vollaufen lassen, ... als mal etwas zu lesen oder sich mit etwas das einem interessiert näher zu beschäftigen. Es sind solche Kleinigkeiten, die das Gehirn "auf Trab halten", man muss nicht gleich eine Enzyklopädie oder ein Wörterbuch auswendig lernen.
__________________
Suzuki GS 500F
RemoteC is offline   Reply With Quote
Old 26.03.2006, 20:50   #7
MSAB
POV-Ray-Benutzer
 
MSAB's Avatar
 
Join Date: Mar 2006
Location: Dort wo der Pfeffer wächst
Posts: 299
Quote:
Originally Posted by gtanoni
Genau so einen haben wir in unserer Klasse, er meldet sich so nie freiwillig und der ist auch so immer extremst schüchtern aber wenn ihn der Lehrer so fragt dann weiß der immer alles und auch noch richtig...
Redest du von mir? Mir geht es nämlich leider genauso.
Aber jetzt mal im Ernst: Ich denke, dass es auch auf die Person ankommt, die sie einschätzt. Denn "intelliegente" Personen schätzen Personen, die etwas dümmer sind als sie selbst, als "dumm" ein, da die ja manche Sachen nicht wissen, die sie aber bereits wissen. Vun "dummen" Leuten kann ein und die selbe Person aber auch als sehr klug eingeschätzt werden, da diese mehr weiß als sie selber. (Verstanden? ) "Dummheit" und "Klugheit" kommt also auch auf den Standpunkt des Betrachters an und ist daher nicht klar definerbar.

Quote:
Originally Posted by fattony89
Ich glaube auch, dass die Intelligenz eines Menschen davon abhängt wie er sie in den jungen Trainiert hat, wo ein Mensch auch am Lernfähigsten ist.
Ich denke, dass auch auf die Einstellung des Menschen zu der Sache ankommt. Ich selber interessieren mich sehr für Musik und Physik und bin auch sehr gut darin, aber Fremdsprachen finde ich total langweilig. Das hat wohl auch was mit Vernlagungen zu tun, denn schon seit 4 Generationen ist das in meiner Familie so.
__________________
Die 3 größten Katastrophen der Menschheit:
Hiroshima '45
Tschernobyl '86
Windows 98
MSAB is offline   Reply With Quote
Old 27.03.2006, 13:42   #8
Tommy Vercetti
dreaming of vice city
 
Tommy Vercetti's Avatar
 
Join Date: Nov 2005
Posts: 1,034
Forscher haben herausgefunden, dass sich die Intelligenz eines Menschen zu 80% in den ersten Lebensjahren des Kindes entwickelt. Demnach ist die Förderung des Kindes in jungen Jahren von immenser Bedeutung, wenn es um die Entwicklung der Intelligenz geht.
@Toni: Die Problematik, dass eine genaue Definition von dumm und klug nicht möglich ist, hast du ja bereits angesprochen. Ich denke, dass jeder bestimmte Veranlagungen hat und daher verschiedene Talente. Was ich am meisten hasse ist der Spruch: "Der kann Mathe, der ist intelligent". Totaler Blödsinn. Warum sollte jemand, der sich gerne mit Zahlen beschäftigt intelligenter sein, als die anderen? Sicher, er hat die Begabung Mathematik zu verstehen und sich in dieser Welt zurechtzufinden, aber macht ihn das intelligenter als jemanden, der über hohe Sprachkenntnisse verfügt und der die Begabung besitzt andere durch seine Schreibkunst zu überzeugen? Ich denke nicht. Noten in der Schule sagen ebenfalls wenig über die Intelligenz eines Menschen aus, schließlich ist es ja allgemein bekannt, dass die schulischen Leitungen zum Großteil von Fleiß abhängen.
Trotzdem gibt es Möglichkeiten die Intelligenz mit Hilfe von sogenannten IQ-Tests festzustellen. Allerdings kommt es auf die Qualität des Tests an, inwiefern das Testergebnis ernst zu nehmen ist.
Zur Frage, warum gibt es mehr dumme als kluge Menschen? Wer eine bessere Bildung hat, genießt in unserer Gesellschaft einen höheren Rang. Zwar hängen die schulischen Leistungen, wie gesagt zum Großteil von Fleiß ab, jedoch kann man sich mit Fleiß in verschiedenen Bereichen weiterbilden und seine Fähigkeiten verbessern. Es ist also alles eine Frage der Förderung von Stärken und Schwächen.
Tommy Vercetti is offline   Reply With Quote
Old 01.04.2006, 14:39   #9
Player1
Drache
 
Player1's Avatar
 
Join Date: Feb 2004
Posts: 865
Warum es Mehr Dumme Als kluge Menschen gibt? Ich finde die Antwort auf diese Frage ist ziemlich einfach, was macht mehr Arbeit? Eine Vorgekaute Meinung zu akzeptieren und somit sich keine Gedanken um etwas machen zu müssen(also Zeitersparnis und verminderter Arbeitsaufwand) oder aber sich zu jedem Thema das man verfolgt explizit Gedanken zu machen, recherchieren, (mehr zeit Aufwand, mehr arbeit und mehr Anstrengung) also das Nachdenken macht mehr arbeit und genau zu dieser arbeit haben viele Menschen heutzutage keine Lust mehr.
Aber sind alle Menschen Gleich dumm nur weil sie sich nicht mit den Aktuellen geschehen oder einem besonderen Thema auseinander setzen wollen?, nein sind sie nicht, jeder besitzt für den Bereich auf dem er ausgebildet wurde/ wird spezielle Fachkenntnisse die ihn auf seinem gebiet zu einem Fachmann/frau machen, wirklich intelligente Menschen gibt es nicht mehr, wir sind alle in der Heutigen Gesellschaft alle Nur noch Fachidioten, Mathematiker Müssen mehrere Jahre Studieren um ein Bestimmtes Gebiet beherrschen zu können und dann haben sie nicht einmal das gesamte wissen was heute errungen wurde verstanden oder Beherrschen es so das sie es aus dem FF verwenden Können, die Heutige wissen Flut ist so gigantisch das ein Intelligenter Mensch sein Ganzes leben lang lernen Müsste und selbst am Abend seines Lebens Noch immer Dumm wäre.
Die Masse des Wissens läst allerdings auch noch nicht unterscheiden Zwischen Dumm oder Intelligent, oder doch? Nein, Die Masse des Wissens Das man in sich trägt ist völlig egal, den was man aus dem weis macht kann etwas völlig anderes sein, selbst der Mensch der die meisten Erfahrungen auf seinem gebiet hat und weis wovon er spricht kann einen Fehler machen der grade zu dumm ist, oder aber er weis nur in diesem gebiet bescheit hat aber ansonsten noch nicht einmal das wissen dazu eine Kaffeemaschine zu bedienen, geschweige denn wie es in meinem Handwerk üblich ist einen Sägeblattwechsel an einer Kreissäge maschine vor zu nehmen selbst das ist wen man es nicht kann einfach und es erfordert ein gewisses maß an Intelligenz, jetzt spreche ich allerdings nicht von allgemeiner Intelligenz sondern von Berufs bezogener Intelligenz. Ich Finde man muss zwischen der Algemeinen Intelligenz und Der Berufs Bezogenen Intelligenz (auch wen es diese nicht Speziell gibt) unterscheiden, denn der beruf verlangt von jedem einen anderen Blickwinkel, ein Schreiner Sieht es zum Beispiel als gnadenlose Dummheit an wen eine Furnier Sperrholz Platte(Multiplex) als Unterkonstruktion an einer stelle verwendet wirt wo eine Furnierte Spanplatte den Gleichen Zweck erfüllen würde und sogar den Beanspruchungen vollends Gerecht werden würde, dies ist in den Augen eines Tischlers Gnadenlose Dummheit und gehört verboten, ein Maler hat sein Auge wieder auf andere Sachen, oder gar ein Herzugs- und Sanitär Monteur der hat sein Auge wieder auf die Verlegung der Rohre in der Wand, mein Vater hat eben diesen Beruf gelernt und Schimpft immer wieder wen er sieht das Kupfer Rohre ohne irgend eine Ummantelung in die wand gelegt wurden, als Schreiner Hätte ich das nicht anders gemacht, aber mein Vater schimpft nur über solche arbeiten, für mich wäre es nicht notwendig etwas darum zumachen und mein Chef wäre der Gleichen Ansicht und würde es sogar als Unnütze arbeit betrachten, aber es ist nicht unnütz wie mir mein Vater erklären musste, den der Putz greift wie mir mein Vater erklärt hat das Kupfer an und zerstört die Rohrleitung.
An diesen beiden Beispielen kann man finde ich Gut erkennen wie unterschiedlich Dummheit und Intelligenz in den Berufen sind, was für Mich und Meinen Chef Dummheit ist, ist für meinen Vater normal und was Für mich und Meinen Chef Normal ist, ist Für Meinen Vater Dummheit.
Also bevor man über sein gegenüber urteilt ob es Dumm oder Intelligent ist sollte man doch einmal betrachten aus welchem Umfeld es Stammt, was es Beruflich macht und wie alt es ist, den Menschen die ein bestimmtes Alter haben können manche Sachen nicht wissen, b.z.w. es ist nicht für selbst verständlich zu halten das die Person es weis.
Also eine Einteilung Zwischen Dumm und Intelligent ist wie Ich finde Nicht Möglich, den selbst die Person die im ersten Moment den Eindruck einer völlig verblödeten Person macht kann sich im nachhinein als Hoch intelligent erweisen, also Vorsicht wen ihr mit dem Finger um euch deutet und nach Dumm oder intelligent ein teilen wollt
__________________
Einen Fehler begehen und nicht wieder gutzumachen, das erst heißt wahrhaft fehlen.
Konfuzius

Player1 is offline   Reply With Quote
Reply


Currently Active Users Viewing This Thread: 1 (0 members and 1 guests)
 
Thread Tools
Rate This Thread
Rate This Thread:

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Forum Jump


All times are GMT +1. The time now is 06:19.