View Single Post
Old 07.10.2006, 16:03   #9
Domme5690
Heisenberg
 
Domme5690's Avatar
 
Join Date: May 2005
Posts: 3,132
Ich bin mir im Klaren darüber, dass dieser Thread schon ein halbes Jahr alt ist. Durch ein Gespräch mit Tommy Vercetti, kam er auf das Thema, welches ich bedauerlicher weise hier noch nie gesehen habe, ich möchte nur meine Meinung dazu geben, und vielleicht kann ich diese Diskussion ja wieder aufflammen lassen.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Du solltest dich eigentlich bei den USA bedanken! Denn wenn es die USA nicht gäbe, dann wären wir jetzt entweder alle Kommunisten, oder wären in der Hitlerjugend und würden "Heil Hitler!" schreien und genauso beschissene Kriege führen.
Das ist wahr, hätten die USA die Operation Overload nicht gestartet, wären die Nazis wohl unaufhaltbar gewesen.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Und dann behauptest du, die USA würden im Namen Gottes kämpfen, dass ich nicht lache! Es ist das gleiche Prinzip wie damals im Kampf gegen den Kommunsimus: Damals haben die USA Länder finanziell unterstützt, damit sie nicht kommunsitisch wurden. Das nannte sich "Roll-back of Communism", zu deutsch: Eindämmung des Kommunsimus. Das gleiche geschieht zur Zeit mit den radikalen Islamisten, die eine Gefahr für das Land darstellen. Ein Beispiel: Noch bis vor kurzem haben die USA den nicht-radikalen Palästinensern Geld gezahlt, damit sie nicht zu den Radikalen wechseln. Die Palästinenser leben seit vielen Jahren in Slums und Baracken. Du musst dich in ihre Lage versetzen, diese Leute haben keinerlei Perspektive, keine Chance und wenn du in so einer Lage bist, dann denkst du nur an Rache und Gewalt. Du willst jemanden verantwortlich machen für dein dreckiges Leben. Deshalb zahlten die USA Geld an Palästinenser, um diese ruhig zu stellen. Doch vor kurzem haben die radikalen Islamisten die Wahl gewonnen und die USA haben logischerweise die Zahlungen gestoppt.
Sie haben sozusagen für die Welt gezahlt, um die anflut neuer Radikaler aufzuhalten, um einen Riegel gegen das Böse vorzuschieben. Sie haben dann die Zahlungen gestoppt, ist ja logisch, sie wollen keinen Terror finanzieren.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Ihr Plan ist also nicht aufgegangen.
Zurück zu den Kriegen: Wie du siehst, waren es früher die Kommunisten und heute sind es die radikalen Islamisten. Ich sage nicht, dass der Krieg im Irak sinnvoll war, meiner Meinung nach ging es dabei nur um Öl, aber den Afghanistankrieg befürworte ich.
Das mit dem Irakkrieg fand ich auch nicht sonderlich toll, es wurde gesagt, Saddam Hussein hätte verborgene Waffen und Ähnliches, davon ist bis heute nichts bestätigt worden, es war nur ein Vorwand um an das Öl zu gelangen.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Das ganze fing ja mit dem 11. September an und als ich damals im Fernsehen gesehen habe, wie die Menschen in Palästina und in Afghanistan auf der Straße und in den Cafés gejubelt haben, als die Türme eingestürzt sind, habe ich tiefsten Hass empfunden.
Das hat mich auch zu tiefst erschüttert, aber es ist die Rede davon, dass diese Personen dafür bezahlt wurden, es wurde angeblich nur eine kleine Menschenmenge, die jubelte, gefilmt und drum herum jubelte keiner, sprich die Leute gingen normal vorbei und kümmerten sich nicht.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Wer weiß, wenn der 11. September nicht gewesen wäre und die USA trotzdem Kriege geführt hätten, dann würde ich diese vllt auch verurteilen, aber solange es Leute gibt, die unseren Tod forden, weil wir in ihren Augen gottlos sind, halte ich zumindest zu größten Teil zu den USA.
Richtig, denn in der heutigen Zeit ist man schon was stutzig was den Krieg anbelangt, es fordert schon einen wahren Grund um sowas zu beginnen. Hätten die USA den Krieg ohne jegliche Gründe angefangen wäre jeder schockiert gewesen, aber dann nach dem 11. September, konnte man sie doch verstehen, dem Land wurde großer Schaden zugefügt, viele Menschen starben auf teils grausame Weise.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Nur weil man eine andere Religion ausübt ist das für mich kein Grund andere anzugreifen, aber genau das haben die radikalen Islamisten getan.
Es gibt ja bekanntlich die Religionsfreiheit, welche jedem das Recht gibt seine Religion frei zu wählen, doch die Radikalen, sehen ihre Religion als die Richtige an.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Hinzu kommt, dass im Koran nicht mal zur Gewalt aufgerufen wird (ich weiß es zwar nicht 100 prozentig, da ich Protestant bin und daher den Koran nie gelesen habe), das haben sich Führer ausgedacht und haben zur Gewalt gegen die westliche Welt aufgerufen (einer der Mitbegründer: Jassir Arafat).
Das war alles inszeniert, um einen Grund zum Angriff zu haben.

Quote:
Originally Posted by Tommy Vercetti
Von mir aus können die Muslime ihren Islam ausleben, aber solange es radikale Leute gibt, die zur Vernichtung der westlichen Welt aufrufen, werde ich nicht protestieren, wenn die USA Terroristen bekämpfen.
Stimme dir zu, jeder hat das Recht seine Religion zu wählen, ich verurteile keine Menschen, nur weil sie eine andere Religion haben.
Wenn die USA gegen Terror kämpft, ist es nur zu unsere eigenen Sicherheit.

Quote:
Originally Posted by JanHH
ich wäre eigentlich ganz stolz drauf, wenn die deutschen den krieg gewonnen hätten (ich bin keine nazi!!!! nicht das ihr das wieder in den falschen hals bekommt).
auch wenn wir den 1. wk gewonnen hätten wären wir jetzt ein kaiserreich....na und? ich wäre drauf stolz.
wenn es zu unserer heutigen zeit sowas wie hitler geben würde, wäre deutschland viel besser dran!
es gäbe kaum arbeitslose, weil es keine ausländer und gastarbeite gibt. außerdem wäre die wirtschaft wieder richtig gut.
ich mein das mit den juden war jetzt auch nicht so das ware. aber wenn hitler nicht den 2. wk angezettelt hätte, wäre europa noch mehr überbevölkert (so hats die mopo und frankfurter allgemeine beschrieben. genau so wie bbc, stern und spiegel).
Das Leute noch so denken. Hätten die Nazis den Krieg gewonnen, würden wir in der Hitlerjugend sein oder in Mitten von Trümmern. Was wenn die invasion auf Europa 60 Jahre später gekommen wäre? Dann lägen wir nun in Trümmern.
Sicher, man ist stolz, wenn das eigene Land gut dasteht und irgendetwas gewinnt, aber doch nicht auf so eine unmenschliche grausame Weise.
Die Wirtschaft wäre also richtig gut? Und würde die Invasion grade geschehen sein, oder in nächster Zeit passieren, wäre sie ausgelöscht, in Trümmern.
Du bist für den Völkermord, denn du sagst, Europa war übervölkert und Hitler hat das gut gemacht, wäre Hitler oder einer der so ist wie er wieder hier, müsste er ja wieder töten, da in 60 Jahren Nachkriegszeit doch die Bevölkerung stark gestiegen ist.
Und was, wenn du der idealen Rasse nicht angehören würdest? Dann wärst du schon längst tot, nach deinen Aussagen zu Folge.

Quote:
Originally Posted by JanHH
im allgemeinen find ich das nur unfair, wie wir deutschen beahndelt werden....als wenn wir unheil über die welt gebracht haben.
und die christen und moslems bleiben verschohnt und sind die braven jungs von neben an.
das ist das, was ich in meine obigen themen schon angesprochen hatte.
Sicherlich finde ich das auch ab und zu unfair, dass wir noch als Nazis beschimpft werden, zumal wir keinen Einfluss auf die damalige Zeit hatten. Doch das nur wegen Leuten die so denken wie du es machst ( auf die Nazi Beschimpfung bezogen). Aber darüber sehe ich hinweg, wer so etwas noch behauptet ist primitiv. Es gibt deutsche Christen.

Quote:
Originally Posted by batpawn
zwar waren hitlers vorstellungen durchaus konstant dennoch: hast du auch nur die leiseste ahnung vom zweiten weltkrieg? der plan hitlers ist nicht aufgegangen, alles ist ineinander zusammengebrochen. die arbeitslosenrate wäre nun schlimmer als es derzeit der fall ist. die wirtschaft wäre am boden da es keinen in- und export geben würde. zu behaupten es wäre positiv in einem land zu leben, bei dem es noch die todesstrafe geben würde und menschen auf grausamste weise getötet werden würden nur weil sie keine christen sind ist wohl die dümmste behauotung die ich in letzter zeit gelesen habe. man sollte schon auch darüber nachdenken was man schreibt.
Eben, die Industrie wäre noch nicht so fortgeschritten wie sie ist -> Gastarbeiter in den 60er Jahren.
Deutschland lebt zum Teil vom Export, und dies macht einen großen Faktor des Einkommens aus.

Quote:
Originally Posted by JanHH
jo....das ist war...
aber ich mein die deutschen speziell. und die christen im allgemeinen sinne. um es besser darzustellen:
Deutschlan ist ein Land.
Wenn ich jetzt Christne sage, dann mein ich die Chrsiten allgemein, so wie ein LAND.
Meine Güte, man sollte schon wissen, dass die meisten in Deutschland und USA Christen sind!

Quote:
Originally Posted by JanHH
Anfangs waren auch andere Länder, wie Frankreich, England, Italien und sogar USA für die deutsche Politik und die Rassenlehre. Doch seit dem Hitler den 2.WK angezettelt hat, ist das das schlimmste Verbrechen, was jemals begangen wurde...das ist aber NICHT WAR!!!!!!!
Du reimst dir da großen Schwachsinn zusammen, die Idee anfangs waren ja auch durchdacht und hatten Boden, doch den Krieg wollten die Anderen nicht und dann ist es logisch ,dass sie so reagieren. Der 2. Weltkrieg war doch auch eine der schlimmsten Verbrechen an der Menschheit.




Ich hoffe, dass die Diskussion wieder offen ist und sich einige dran beteiligen.
Domme5690 is offline   Reply With Quote