View Single Post
Old 07.06.2007, 18:20   #72
Fadilu
blubbert weiter!
 
Fadilu's Avatar
 
Join Date: Oct 2005
Location: NRW
Posts: 981
Quote:
Darin sehe ich ein zentrales Problem des heutigen Islams. Einerseits wachsen immer mehr Moslems in der westlichen Kultur auf und identifizieren sich auch mit dieser, andererseits verteidigen sie weiterhin dieses ultra-konservative Religionsverständnis.
Nun ja, und ich sehe das Problem darin, dass oft Islam und Terrorismus in einen Topf geschmissen werden. Aus dem Grund wird ja auch gefordert, dass sich der Islam weiterentwickeln soll, dies ist jedoch nicht nötig! Der Islam ist eine Religion des Friedens und nicht des Krieges, wie es so oft gerne behauptet wird.
Und ich verstehe nicht, wieso sollen wir unsere Religion verändern? Einerseits ist der Islam gar nicht so schlimm: Wir haben lediglich fünf Plichten (Der Glaube, das Gebet, das Helfen von Bedürftigen, das Fasten während der Fastenzeit und die Pilgerfahrt nach Mekka (Makka)) , die wir innerhalb unseres Lebens verrichten müssen. Falls eine Frau beispielsweise kein Kopftuch trägt bedeutet das nicht, dass man direkt in die Hölle kommt, Nein! Es ist so, dass wir in unseren Gebeten, die wir fünfmal täglich verrichten, Gott um Vergebung beten und nach dem Gebet sind unsere Sünden dann weg!
Und andererseits: Wir würden dadurch nur Gottes Worte verunstalten. Und ich denke nicht, dass dies der Sinn einer Religion ist, denn wir würden dann nach unseren Gesetzen leben.


Und noch was zum Terrorismus: All diese Attentäter würden nach dem Koran in die Hölle kommen, denn sie fingen den Krieg an und genau dies ist eine große Sünde.

Dazu ein Zitat aus dem Koran:

Quote:
109. DIE UNGLÄUBIGEN (AL-KÁFERÜN)

1. Sprich: «O ihr Ungläubigen!
2. Ich verehre nicht das, was ihr verehret,
3. Noch verehrt ihr das, was ich verehre.
4. Und ich will das nicht verehren, was ihr verehret;
5. Noch wollt ihr das verehren, was ich verehre.
6. Euch euer Glaube, und mir mein Glaube.»
Der letzte Vers ist ausschlaggebend. Dort wird gesagt, dass Juden und Christen ihre Religion haben und wir Moslems unsere Religion. Es wird nirgends aufgefordet irgendwelche Juden oder Christen zu töten!

Außerdem möchte ich noch eins loswerden: Die Unterdrückung der Frauen. Wieder mal so eine Scheiße! Der Mann und die Frau sind im Islam gleichgestellt. Es ist bloß so, dass Männer arbeiten sollen, da sie halt von Natur aus mehr Muskelkraft besitzen, als Frauen. Dafür haben Frauen jedoch andere wichtige Aufgaben. Und so soll man zuerst an die Mutter, dann an die Mutter, und dann wieder an die Mutter und dann erst an den Vater denken!

Nun jedoch zum eigentlichem Thema: Ich sehe nicht ein wieso der Islam verändert werden sollte, denn der Islam ist eine friedliche Religion und wird nur von den Medien und einem gewissen Präsidenten als so schlimm dargestellt.
Fadilu is offline   Reply With Quote