View Single Post
Old 09.12.2010, 19:08   #31
Valkyr
Registered User
 
Join Date: Jun 2007
Posts: 4,425
Quote:
Originally Posted by Pate 2 View Post
Entschuldige, aber ich glaube, dass deine Einschätzung falsch ist. Selten habe ich eine Supermacht wie die USA so hilflos gesehen. Verzweifelt suchen sie schon seit Wochen einen Grund zu finden, um Herrn Assange wegzusperren. Die netten Herren sind nicht umsonst so hilflos, denn die Veröffentlichungen können zu starken außenpolitischen Konflikten führen. Es handelt sich ja nicht nur um "Westerwelle ist doof"-Depeschen.
Das mag stimmen, aber wer wird denn jetzt im Endeffekt die Regierung der USA radikal ändern?

Die halbe Welt wird jetzt noch ein bisschen schlechter über die USA denken als sie es ohnehin schon tut, aber weder wird es da sofort Neuwahlen geben (weil das ohnehin nichts ändert) noch wird ganz Europa den Handel mit den USA einstellen, weil die ja so böse sind. Bei dem heutigen Grade der Globalisierung kann man doch nicht ein Land stürzen, sondern entweder alle oder niemanden. Man hat gesehen, dass es in fast jedem Staat solche inneren politischen Machtspiele gibt, also ändert es wenig jetzt einen US-Senator abzuwählen, nur weil bekannt wurde, dass er X verwendet hat um unrechtmäßig Y zu bekommen.

Nicht falsch verstehen, ich bin sehr dafür dass Wikileaks weitermacht und imho kann garnicht genug darüber berichtet werden, was da oben alles falsch läuft, aber jetzt von ein paar peinlichen Dokumenten sofort auf das Wort Revolution zu kommen, ist auch imho ein zu großer Schritt. Vllt in ein, zwei Jahrzehnten, wenn sich solche Vorkommnise gehäuft haben, dann kann ich mir das eher vorstellen. Aber jetzt grade sind wir erst am Anfang. Diese Missstände müssen sich häufen, über einen längeren Zeitraum einbrennen; dann erst ist ein Großteil der Bevölkerung bereit, effektiv dagegen anzugehen. Die paar Internetaktivisten, die gerade Rabatz machen, sind nur die Intialzündung.

(Ich wollte garnicht soviel schreiben oO)

/Ich finds übrigens schade, dass man sich so sehr auf die Person Assange konzentriert. Ich dachte wikileaks ist eine anonyme und somit unbeinflussbare und unangreifbare Gruppe. Durch ihn hat die Vereinigung jetzt ein Gesicht, und ist somit verwundbar. Stichwort ad hominem.
__________________
Valkyr is offline   Reply With Quote