View Single Post
Old 21.08.2005, 20:22   #56
Kirschkuchen
2,70 € und Ehrenmitglied
 
Kirschkuchen's Avatar
 
Join Date: Jul 2002
Location: In der Konditorei, wo denn sonst ?
Posts: 3,577
Send a message via ICQ to Kirschkuchen
Selbstmord... ich weiß nicht wo ich anfangen soll...

Da ist einmal die grundlege Frage, was das ist. Natürlich kann man sagen, dass es Selbstmord ist, wenn einer sich umbringt. Ich denke diese Definition wird dem Thema nicht gerecht. Meiner Meinung nach ist es beispielsweise kein Selbstmord, wenn jemand durch psychische Attacken anderer, die sich in ihrem Tun bewusst sind, sich umbringt. Auf der anderen Seite kann man so Mörder sein, ohne aktiv zu morden... auch ein interessanter Aspekt.

Ich weiß gar nicht, warum ich diesen Text schreibe. Meine Einstellung mag den meisten vielleicht etwas kontrovers erscheinen, worauf ihr den Beitrag natürlich argumentativ in der Luft zerreissen könnt. Das wichtige im vorangegangen Satz ist das "argumentativ" - was ja bedeutet, dass ich nicht so denke beziehungsweise lebe, wie es logisch wäre. Manchmal treffe ich auch eine Entscheidung, die exakt dem Gegenteil entspricht, wenn ich genau weiß, dass das andere richtig(er) wäre. Genauso verhält es sich mit der Entscheidung, diesen Beitrag zu verfassen,... Warum tue ich das? Das hat mit meiner Einstellung zu diversen Interpretationen der Quantentheorie zu tun, genannt seien an dieser Stelle nur der Determinismus nach LaPlace und die Theorie von parallelen Quantenuniversen (Vielwelten-Theorie); ich kann hier jedem wärmstens empfehlen, sich damit auseinanderzusetzen, nicht unbedingt auf der physischen, jedoch auf der philosophischen Ebene. Ich merke, dass das hier den Rahmen sprengt und ich zu sehr abschweife. Naja, soviel zu meiner Einstellung zum Schreiben dieses Beitrags.

Wer mir einen Gefallen tun will, bringt sich jetzt schonmal um. Dann habe ich es gleich nur noch mit Antworten von Leuten zu tun, die die Emotionen und Untertöne in meinem Text lesen können, ohne sie zu kennen. Ich überlege ob ich das Tippen hier nicht abbrechen sollte und mir einen Hot Dog machen sollte,... Im Moment frage ich mich, ob ich mich tatsächlich auf dieses niedere Tun herablassen sollte. Essen tu ich sowieso nur aus Langeweile, der gleiche Grund, warum ich gerade hier sitze. Prinzipiell ist es ja sowieso primitiv, die Finger abwechselnd nach unten und oben zu bewegen. Wir sind in unserer Primitivität schon so weit fortgeschritten, dass wir - oder zumindest ich - dieses Scheißteil von Tastatur bedienen können, ohne die verdammten Buchstaben überhaupt suchen zu müssen. Erschreckend... aber ich werde jetzt keinen Vortrag über die aus der wachsenden Technisierung des Alltags resultierende Emotionslosigkeit halten, die sich dann in der Kommunikation zwischen Menschen sehr schön wiederspiegelt. Ich könnte euch auch anbieten, bei euch anzurufen und zu diskutieren... wär alles kein Problem, da ich eine Telefonflatrate (ja, was bin ich nur für ein Proll) besitze... aber ich habe im Moment nicht das Bedürfnis mit (oder zu?) irgendwelchen vor Computer sitzenden Menschen zu sprechen.

Oh, im letzten Satz kommt schon wieder meine Ablehnung gegenüber der menschlichen Rasse durch. Es tut mir fast leid. Eigentlich könntet ihr euch ruhig alle umbringen, jedoch wäre dies ein viel zu kleiner Schlag gegen das menschliche Verderbnis. Aber wenn ich darüber nachdenke... ich gehe davon aus, dass dieser Beitrag von so 20 Leuten gelesen wird, naja, nicht ganz, die meisten scheinen ja sowieso abzuschalten sobald ein Beitrag ohne Smilies und länger als drei Zeilen kommt. Naja, zurück zum Thema: Ich gehe davon aus, dass dieser Beitrag von so 10 Leuten gelesen wird. Wenn sich jetzt jeder hier fein sein Messerchen nimmt und beginnt an sich zu sägen (ich empfehle vorher ein Schlafmittel zu konsumieren, um den hinderlichen Überlebenswillen zu lähmen), dann juckt das keinen. Man muss die Kunst des Todes nach außen tragen... man könnte sich beispielsweise in der Mitte Deutschlands formieren und uns in alphabetischer Reihenfolge von irgendeinem Dach stürzen. Ich empfehle Gebäude mit Dächern von über 6 Stockwerken, die Todeswahrscheinlichkeit (= Eintritt des sofortigen Todes, ein paar wenige verrecken später im Krankenhausbett) liegt hierbei bei etwa 90%. Dann hätten wir schonmal die tödliche Ästhetik... fehlt uns nur noch die Aussage, schließlich wollen wir alle mal ins Fernsehen. Beispielsweise könnten wir den Medien ein wenig Stoff zum Diskutieren geben, und outen uns vorher als GTA-Spieler. Oder wir stürzen uns von irgendeinem Bankgebäude und tragen alle das gleiche T-Shirt, wo dann beispielsweise "Gegen Kapitalismus" draufsteht. Wär das nicht perfekt? Ich wär sofort dabei.

Wie man sieht, kann man schon ne ganze Menge mit 10 Leuten machen... aber wer sich gern allein umbringen will, kann sich gerne von mir beraten lassen. Beihilfe zum Selbstmord ist strafbar? Hm. Was machen wir denn da? Ich find das ist jetzt ziemlich fürn Arsch. Die Haupttat ist der Selbstmord, wenn dieser nicht strafbar wäre, wäre die Beihilfe zum Selbstmord auch nicht strafbar. Aber so siehts nunmal aus in unserem Rechtsstaat... die einzige Lösung, kriminelles Treiben endgültig zu beenden, ist kriminell und somit strafbar. Welch herrliches Paradoxon. Da sieht man mal wieder, wie der Mensch sich langsam aber sicher selbst zerstört... aber wusstet ihr, dass Selbstmordversuche meist vollkommen ineffizient durchgeführt werden? Bei Jugendlichen unter 20 klappt statistisch gesehen nur jeder dritte Selbstmord, bei älteren sogar nur jeder neunte. Ich finde, dass das so nicht weitergehen kann. Auch ist Selbstmord eine schöne Lösung gegen die Überbevölkerungsproblematik. Jedenfalls in Massen, und ich rede hier von Menschenmassen, die sich hier dem Tode hingeben sollen. Überhaupt ist Selbstmord die Lösung für sämtliche Probleme. Allerdings gibt es meiner Ansicht nach zwei Dinge, die die Durchführung für die meisten Menschen schwierig machen: zum einen haben die meisten Menschen anscheinend gar nicht so große Probleme, wie sie sich einreden; zum anderen... ach den Grund hab ich spontan vergessen. Meine Wenigkeit scheitert daran, dass ich keinen Leuten irgendwelche Unannehmlichkeiten bereiten will, und zum anderen, dass ich meine Mutter, welche sehr an mir hängt, nicht ins Unglück stürzen will.

Wie man sieht hab ich schonmal darüber nachgedacht mich selbst umzubringen, und inzwischen ist es fast zu einer Art Hobby geworden. Scheiß auf dieses ganze "es wird schon wieder besser". Unsinn. Es wird vielleicht mal den ein oder anderen Tag besser. Im Allgemeinen gehts nur bergab. In gewisser Weise finde ich auch die Möglichkeit des Selbstmords etwas einfach... ich strebe nach alternativen Lösungen, auch wenn es oftmals unmöglich ist. Früher oder später bring ich mich sowieso um. Allerspätestens wenn ich 60 bin. Zu unproduktiv für unsere Leistungsgesellschaft, zu senil um noch was zu machen... von daher bin ich eigentlich froh darüber, dass ich in diesem tollen Körper weile. Aber wenn ich Michael Roth zitieren darf "Es lebe der letzte seiner Art, und sollte ich dies sein, so schaufle ich das eigene Grab." - ich würde so handeln. Prinzipiell würde es ja genügen, nur ein Geschlecht auszurotten... aber denkt euch diese Aussage weg, sonst gelte ich gleich als Sexist. Kann mir auch scheißegal sein. Zurück zum Thema. Ich würde mich niemals aus einer Laune heraus umbringen. Dazu fehlt mir zum einen die psychische Labilität, und auf der anderen Seite würde das nicht das nötige Aufsehen nach sich ziehen. So würde mein Tod ja auch nur für mich einen Sinn machen. Sollen die Leute sich doch an meinem Tod erfreuen, lasst sie kommen und es zelebrieren. Problematik bezüglich des Schnell-Umbringens: Gelegentlich bin ich Schlafwandler, und es kam schonmal vor, dass ich mit einem Schnitt an der Innenseite meines Armes aufgewacht bin oder mit einem Brieföffner direkt neben meinem Kopfkissen. Eigentlich lehne ich selbstverletztendes Verhalten ab, das ist meines Erachtens nach ne halbe Sache. Wenn schon, denn schon. Ich möchte auch noch anmerken, dass ich ungerne ein Wort über die Gründe meines Selbstmords verlieren möchte. So, und jetzt lass ich euch mit meinen Gedanken allein. Viel Spaß beim Ausnutzen des Fehlers, diesen Beitrag zu verfassen.

Es lebe der Tod
Kirschkuchen
Kirschkuchen is offline   Reply With Quote