GTAinside.com Foren

GTAinside.com Foren (http://forum.gtainside.com/index.php)
-   Musik, Film & Fernsehen (http://forum.gtainside.com/forumdisplay.php?f=3)
-   -   Video zur Berichterstattung von ARD, ZDF und WDR (http://forum.gtainside.com/showthread.php?t=32602)

Toni Cipriani 29.01.2006 15:58

Verbot von "Killerspielen"
 
http://www.tuttobaviera.it/immagini/edmund-stoiber.gifEdmund Stoiber kündigte ein Verbot von Killerspielen an, was nicht nur heißt, dass gewalttätige Spiele künftig keine Jugendfreigabe mehr besitzen, sondern gänzlich verboten werden sollen. Auch für Erwachsene, da man das Problem vielmehr darin sieht, dass Eltern ihren Kindern Spiele kaufen ohne darüber nachzudenken und nichteinmal wissen, um was es dabei eigentlich geht.
Euer heißgeliebtes GTA San Andreas würde somit verboten werden, unsere Community würde nichteinmal halb so groß sein und nicht nur das, auch würden viele Arbeitsplätze wiedereinmal verloren gehen.
Warum man solch ein drastisches Verbot einführen möchte, will mir nicht ganz in den Kopf gehen. Scheinbar steht die aggressive Haltung der Jugend im Vordergrund. Wenn dann noch Straftaten geschehen, ist der Trouble groß. Doch auf das Verhältnis blickt wohl niemand. Es ist Fakt, dass nur ein ganz minimaler Bruchteil von Spielern, die brutale Spiele spielen, auch ein deutlich hohes Aggressivitäts- und Gewaltpotenzial besitzen. Wenn von 100.000 Mann einmal einer aus der Reihe tanzt und eine Straftat, mit der Begründung ein gewalttätiges Spiel gespielt zu haben, begeht, ist das zwar ein Grund darüber zu diskutieren, aber nicht ein Gesetz zu erschaffen, was den anderen 99.999 Mann, die sich vollkommen normal benehmen können, auf die Fresse haut.
Die Schuld dafür liegt meines Erachtens an den Eltern, die sich einen Dreck darüber scheren, was sie ihrem 11 jährigen Kind gerade gekauft haben. Einer Studie der Uni Bielefeld zufolge, haben 86,5 % der Mütter und 70,7 % der Väter noch nie mit ihren Kindern ein Viedeospiel gespielt, geschweigedenn darüber gesprochen. Was fehlt, ist ganz klar die nötige Verarbeitung solcher Sachverhalte in Videospielen. Und das ist das, was bats und ich immer sagen. Viele von den kleineren San Andreas Spielern wissen ganz einfach nicht, worum es da gerade geht bzw. können sich keinen Reim aus den Geschehnissen machen. Und genau darüber sollte gesprochen werden, damit solche Vorkommnisse ganz einfach aus der Welt geschafft werden und genauso die Vorurteile, die man gegen Videospieler hat. Denn wie gesagt, die Schuld liegt keineswegs allein bei den Videospielern.
Mit dem Finger auf andere zu zeigen ist leicht, sich selbst zu kritisieren fällt jedem schwer. Dennoch sollte man es versuchen.

Was fällt euch zu dieser Thematik ein? Schreibt hier darüber.

GTA:SA Zocker 29.01.2006 16:53

1 Attachment(s)
ich find das eine sehr blöde idee

edit: ich hab gelesen das rennspiele wie most wanred ver boten werden sollen

NFS schuld an Raserei in Kanada?
Wieder einmal sind Rennspiele im Zentrum der Diskussion. In Kanada haben sich einem Bericht auf TheStar.com zufolge zwei 18-jährige Jugendliche ein illegales Straßenrennen geliefert und seien mit bis zu 140 km/h durch die Ortschaft gefahren. Dabei wurde ein Taxi gerammt und der 46 Jahre alte Taxifahrer kam dabei ums Leben. Auf dem Beifahrersitz wurde eine Version von Need for Speed gefunden, was der Presse anscheinend genug Anlass gibt das Spiel direkt mit diesem Unglück in Verbindung zu bringen.
Der Ermittler Lobsinger betont aber dass man nicht alleine auf das Spiel die Schuld schieben sollte.

batpawn 29.01.2006 17:05

Quote:

Originally Posted by GTA:SA Zocker
ich find das eine sehr blöde idee

ja, genau solch einen einstellung brauchen wir…


wie auch immer, ich bin der selben meinung wie toni. bei 100.000 spielern kann es vorkommen, dass einer aus der reihe tanzt. ich behaupte damit keineswegs dass ich dies gut finde. allerdings verstehe ich nicht wie man durch ein verbot dieser "killerspiele" das gewaltpotential der spieler verringern möchte? das hat nun wirklich keinerlei pädagogischen sinn, etwas zu verbieten und dann zu hoffen dass alles besser wird. ich halte stoiber keineswegs für einen dummen mann, allerdings hat es sich mit der sache selber übertroffen. welche einstellung ist das bitte? augen zu und gras darüber wachsen lassen? so soll unsere jugend sich verbessern? herzlichen dank.

wobei, sicher kann man meinen dass ich als österreicher nicht das recht hätte - mich darüber aufzuregen, allerdings finde ich es unglaublich dass man nun auch erwachsene menschen - um die es nunmal in erster linie geht (schließlich reden wir hier von spielen mit "keiner jugendfreigabe") - vorschreiben will was sie spielen dürfen, und was nicht. wenn ich das recht verstehe sind killerspiele die art von spiele, in dennen man tötet. was wird also als nächstes verboten? super mario? oder gar die sims da die viecher durch einfluss des spieler's sterben können? tolle idee!

Pate 2 29.01.2006 18:02

Dinge die den Pate numero duo stören:

1. Dieser Mann hat nie ein Computerpiel gespielt, geschweigedenn ein "Killerspiel".
2.Ich dachte wir leben in einem freien Land, aber man will jetzt erwachsenen Personen vorschreiben, was sie in ihrer Freizeit machen dürfen und was nicht.
3. Stimme ich Toni zu. Es gibt immer schwarze Schafe.
Um es ganz überspitzt zusagen: Unter 10000 Leuten die Brot essen, gibt es sicherlich auch viele mit höheren Gewalpotenzial.
4. Politiker nehmen die ganze Zeit das Wort "Killerspiele" in den Mund, aber nennen nie eine Definition.
5. Klingt blöd, aber ich glaube, dass manche Personen ihren Frust ablassen, indem sie Pixel töten mit einem Mausklick (ich zähle mich selber dazu) und wenn diese Möglichkeit wegfällt, dann muss der Frust an irgendwas oder irgendwem anderes abgelassen werden.


Ich bin ganz klar für härtere Kontrollen. Verkäufer sollten dazu verpflichtet sein, Kunden zu erklären warum Spiel A eine Alterkennzeichnung von "Keine Jugendfreigabe" trägt oder Spiel B erst ab 16 Jahren freigeben ist. Die Eltern wüßten somit, was für ein Spiel sie in den Händen halten und ob es für den kleinen Fritz an Weihnachten wirklich das angemessene Spiel ist. Außerdem sollte man solche Lücken schließen, wie die Möglichkeit des Imports aus Östereich. Ich selbst habe mit 14 keine Probleme gehabt, mir aus Östereich Spiele importieren zulassen die ab 18 sind, indiziert oder die sogar beschlagnahmt sind.

Santos 29.01.2006 18:07

Quote:

wie auch immer, ich bin der selben meinung wie toni. bei 100.000 spielern kann es vorkommen, dass einer aus der reihe tanzt. ich behaupte damit keineswegs dass ich dies gut finde.
Genau.Meiner meinung ist es nur unfair.

Player1 29.01.2006 22:01

wobei ich finde das es sowie so nicht rechtens ist spielesoftware zu verbieten und das leüten die älter anls 18 sind den das wäre in meinen augen ein eingriff in die Prifatsfäre aller menschen in deutschland die älter als 18 sind und bringen würde es nchts auser eine steigende anzahl der raubkopien den die leute würden sich ein spiel aus dem deutsch sprachigen ausland kaufen und es dan im gesammten bekannten greiß zur Kipie herum geben oder sogar verkaaufen und auserdehm hat die spiele industrie da mit sicherheit auch noch ein wörtschein mit zu reden

King of San Andreas 29.01.2006 22:32

Ich denke auch das es nichts bringen würde! Das ist das gleiche wie mit den

Altersbegrenzungen, ich bin 14 und kann an jedes Spiel ab 18 rankommen

wenn ich will! Und das geschieht denk ich auch nciht immer auf dem legalen

Weg! Also es ist eine Schnappsidde, die der Herr Stoiber garnatiert nicht

durchsetzen werden kann!

Viper Anton 29.01.2006 22:32

[spam]Joa :thumpsup:

:D

@ Player 1, aber so viele Rechtschreib Fehler hab ich noch nie gesehen. [/spam]

Trace 29.01.2006 23:12

Quote:

Originally Posted by Viper Anton
@ Player 1, aber so viele Rechtschreib Fehler hab ich noch nie gesehen.

Er hat Legasthenie, das musst du verstehen.
Die Verbietung von Gewaltspielen hätte auch die Folge, dass alle deutschen CS (, ...)-Server geschlossen werden. Kaum vorstellbar für einen Gamer wie mich. Wenn das durchgestzt werden würde wäre das nur ein weiterer Grund zum Auswandern. Außerdem: Leuten ab 18 etwas zu verbieten (damit meine ich nicht töten in der "realen Welt") ist der größte Schwachsinn den ich je gehört hab.
MfG f@|man :)

AMD 29.01.2006 23:54

Wirklich so ein Idiot!!! Ich habe auch gelesen das Fifa da rein soll (in der Killakategory) weil Schwartze angeblich ausgepfiffen werden! :rolleyes:

Mondragon 30.01.2006 00:14

Lol ich finde sollche "Killerspiele" gut man kann seine wut so richtig darin rauslassen ohne das jemand verletzt oder geschädigt wird
(auser meine tastatur :rolleyes: ) und das ist der größte blödsinn denn
HERR Edmund Stoiber nur machen kann als nächstes wird dann noch das fernsehen verboten
So ein blödsinn muss mal wem einfallen :rolleyes:
Und ich glaube auch nicht das er das durchsetzen kann
Wo soll mann dann seine wut auslassen ???
In einem zeichentrickspiel

Showbiz 30.01.2006 06:50

Quote:

Originally Posted by Pate 2
Ich bin ganz klar für härtere Kontrollen. Verkäufer sollten dazu verpflichtet sein, Kunden zu erklären warum Spiel A eine Alterkennzeichnung von "Keine Jugendfreigabe" trägt oder Spiel B erst ab 16 Jahren freigeben ist. Die Eltern wüßten somit, was für ein Spiel sie in den Händen halten und ob es für den kleinen Fritz an Weihnachten wirklich das angemessene Spiel ist. Außerdem sollte man solche Lücken schließen, wie die Möglichkeit des Imports aus Östereich. Ich selbst habe mit 14 keine Probleme gehabt, mir aus Östereich Spiele importieren zulassen die ab 18 sind, indiziert oder die sogar beschlagnahmt sind.

Sehr richtig. Stimme vollkommen zu.

In der Schweiz ist es ähnlich.

Makaveli 30.01.2006 10:52

Tja, was ich gleich gesagt habe, "gebt Merkel und ihrer 'Christlich Demokratischen Partei Deutschland (ach gott wuie süß)'" keine Chance. Aber bitte, alle, die hier im Forum sind und die CDU gewählöt haben: Da habt ihr das Ergebnis! Tja, wie das mit dem Umschwung nun gemeint war, weiß ich nicht, allerdings beginnt er schon bei den Videospielen. Anstatt durch die Spieleindustrie mehr Arbeitsplätze zu schaffen zerstört Herr St0iber Arbeitsplätze, indem er "Killerspiele" verbieten lassen will. Demnächst werden wahrscheinlich auch noch CDs (Hip Hop, Reggea, egal was, hauptsache weg) verboten, weil sie zB. von Liebe erzählen, die unterbrochen wurde, weil der eine den anderen betrogen hat (sehhhrrrr schlimm, man könnte es nachmachen ;)). ProSieben wird ganz gestrichen, immerhin flimmern nNachmittags zu viele nackte Tatsachen über den Bildschirm. Allerdings frage ich mich in der ganzen Zensur: Wieso laufen Abends weiterhin Horror-Filme, Actionfilme etc. über den Bildschirm, den jedes Kind in jeder Altersklasse sehen kann, das nach 22:00 auch nur mit einem Auge noch wach ist? Wozu die ganze andere Zensur?

Aber egal, ich will wieder zurück zum thema kommen: Ich will nicht sagen, das ich etwa 16 wäre und das ich die ganzen Spiele, die ich habe spielen dürfte, allerdings sollte der Stoiber mal nachdenken mit seiner fast schon freien Bazi-Platte auf dem Kopf, und es sich 3 mal überlegen, ob Deutschland diesen Wirtschafts-Rückgang verkraftet. Ich denke nicht, was er meint, ist mir egal, aber solche Verbote wie diese, werden Deutschland letztendlich vom Rest der Welt abschneiden und das genick brechen. Danke für's Lesen ;).

JZ1 30.01.2006 12:17

Ich stimme Pate 2 ebenfalls vollkommen zu.
Eines der weiteren Hauptprobleme ist, dass die Eltern heutzutage oft aus Zeitmangel ihre Erziehungspflicht vernachlässigen. Früher hieß es einfach: "Das könnt/dürft ihr noch nicht spielen" und die Eltern weigerten sich somit, Spiele mit dem Aufdruck "ab 18" zu kaufen. Weiterhin sind damals Kinder, wenn sie z.B. unverschämt zu den Eltern waren, auch mal öfters durchgeschüttelt worden, dies wäre heutzutage auch nicht fehl am Platze. Einige Kinder haben überhaupt keinen Respekt mehr vor älteren/volljährigen Personen (Eltern, Lehrer, etc.).
Inzwischen trauen sich manche Eltern gar nicht mehr, ihrem Nachwuchs zu widersprechen; da dieser z.B. so lange quengelt, bis eben das Spiel mit der Einstufung "keine Jugendfreigabe" gekauft wird, damit die Eltern ihre Ruhe haben.
Natürlich ist auch nichts einfacher, als immer die Schuld auf tote Medien abzuschieben, statt mal über die eigene Verantwortung nachzudenken.
Vielleicht wäre eine Abhilfe, im Elektronikfachmarkt bei Spielen ohne Jugendfreigabe ein riesiges Schild anzubringen, welches genau erklärt, wieso das jeweilige Spiel ab 18 ist. Das könnte zum Nachdenken anregen...

Viper Anton 30.01.2006 19:29

@ Torbi, nenn mir ausser Far Cry ein deutsches Killerspiel?

Arbeitsplätze zerstören, wo es nicht mal im Ansatz eine Industrie ist.
Dein Beitrag löst ebenfalls keine Probleme, sonder ist einzig und allein Hetzte.

Und übrigens ist Herr Stoiber nicht im Regierungkabinett. Er bleibt halt bayerischer Ministerpräsident und den Job macht er hervorragend!

Und was denkst du, warum die harten Filme abends laufen?

Viele Kinder müssen ins Bett und haben so kaum Gelegenheit solche Filme anzu schauen.

Nur wenn dann die Eltern dem KInd einen Fernseher ins Zimmer stellen oder es ihnen egal ist, was ihr Kind da anschaut/ spielt.

Wenn man wen beschuldigen sollte, dann wären das diese Eltern!

Und übrigens denke ich, dass die wo CDU gewählt haben (also volljährig sind), es völlig egal sein wird, ob ein ab 18 Spiel verboten oder zensiert wird.
Die kaufen es sich, wenn sie es nun wollen, irgendwo anders als sonst.

Und ich stimme mit JZ1 voll überein.


All times are GMT +1. The time now is 12:38.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.