GTAinside.com Foren

GTAinside.com Foren (http://forum.gtainside.com/index.php)
-   Dichter & Denker (http://forum.gtainside.com/forumdisplay.php?f=90)
-   -   Die ideale Welt (http://forum.gtainside.com/showthread.php?t=36993)

Toni Cipriani 10.02.2009 10:48

Das Problem dabei ist, dass ausnahmslos jeder der 6,4 Milliarden Menschen an Bord der Erde ein Recht auf Menschsein hat. Das heißt, jeder will es warm haben, jeder hat Hunger, jeder braucht ein Dach über dem Kopf. Da kann jeder einzelne noch so genügsam und selbstlos sein wie er will (ich handle btw. auch umweltbewusst). Betrachtet man die 6,4 Miliarden als Eins, so stellt der Mensch die Pest, Ebola, Malaria und... meinetwegen die Auswirkungen von Tschernobyl restlos in den Schatten.
Fakt ist: Solange es uns gibt, können wir nicht anders als unseren Planeten hemmungslos auszubeuten weil unser Selbsterhaltungstrieb immer noch über die Vernunft geht (siehe dazu Sigmund Freud - Das Es, Ich und Über-Ich). Die Welt ist schon seit hundert Jahren hoffnungslos überbevölkert. Das glich der 2. Weltkrieg etwas aus, doch die letzten zehn Jahre haben das locker wieder rausgeholt, wenn man sich mal die Bevölkerungszahlen der letzten 50 Jahre ansieht.

ShakMouth 10.02.2009 12:13

Quote:

Originally Posted by Toni Cipriani (Post 472184)
Das glich der 2. Weltkrieg etwas aus, doch die letzten zehn Jahre haben das locker wieder rausgeholt, wenn man sich mal die Bevölkerungszahlen der letzten 50 Jahre ansieht.

Meine kleine Schlussfolgerung: Du findest der 2.WK war also gar nicht so schlecht? Die Judenverfolgung hat uns erleichtert (klar, auch andere Zahlen spielen eine Rolle aber das war wohl so ziemlich die grösste Massenvernichtung aller Zeiten)?

Würdest du uns also (natürlich nur wenn du es könntest) verbieten Sex zu haben bzw. Sex ohne Verhütung?

Und noch zum Schluss meine Meinung:
Mir geht die Welt am Allerwertesten vorbei solange ichs gut habe. Sollte ich morgen sterben tja, ich werd wohl kaum anfangen zu weinen wenn ich Tod bin. So far..

Toni Cipriani 10.02.2009 12:36

Haha, meinst du den Beitrag ernst? Wenn ja, dann solltest du deinen Deutschlehrer um Nachhilfe in Schlussfolgerungen bitten und künftig einen Gang runterschalten. Und dass man mir Neo-Nazitum unterstellt, grenzt schon fast an einer Verwarnung, Freundchen.

Leontdi 10.02.2009 13:20

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472186)
Würdest du uns also (natürlich nur wenn du es könntest) verbieten Sex zu haben bzw. Sex ohne Verhütung?

Dummheit vermehrt sich, Intelligenz stirbt aus...

ShakMouth 10.02.2009 21:08

Toni ich hab dir nie unterworfen Neo-Nazi zu sein.
Aber nett anzusehen, wie schnell du dich beleidigt fühlst. Uiuiu

doedidaj 10.02.2009 21:27

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472240)
Toni ich hab dir nie unterworfen Neo-Nazi zu sein.
Aber nett anzusehen, wie schnell du dich beleidigt fühlst. Uiuiu

wirklich nicht? wer sonst findet sowas toll?

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472186)
Meine kleine Schlussfolgerung: Du findest der 2.WK war also gar nicht so schlecht? Die Judenverfolgung hat uns erleichtert (klar, auch andere Zahlen spielen eine Rolle aber das war wohl so ziemlich die grösste Massenvernichtung aller Zeiten)?


ShakMouth 10.02.2009 21:37

Ja, ich habe nirgends explizit gesagt das er ein Neo-Nazi ist. Ich sagte er findet den 2.WK, nach seiner Meinung, also gar nicht so schlecht da die Zahl der Menschen einigermassen gesunken ist. Ich seh da keinen Vorwurf.:rolleyes:

Death Row 10.02.2009 21:50

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472248)
Ja, ich habe nirgends explizit gesagt das er ein Neo-Nazi ist. Ich sagte er findet den 2.WK, nach seiner Meinung, also gar nicht so schlecht da die Zahl der Menschen einigermassen gesunken ist. Ich seh da keinen Vorwurf.:rolleyes:

Du hast einen wichtigen Punkt, die Judenverfolgung, vergessen. Ich traue Toni zu, dass er zwischen den Zeilen lesen kann, und somit völlig Recht hat. Ich verstehe auch nicht, wo Toni hier, deiner Meinung nach, beleidigt wirken soll - ich kann seine Reaktion vollkommen nachvollziehen.

Tommy Vercetti 10.02.2009 22:12

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472248)
Ja, ich habe nirgends explizit gesagt das er ein Neo-Nazi ist. Ich sagte er findet den 2.WK, nach seiner Meinung, also gar nicht so schlecht da die Zahl der Menschen einigermassen gesunken ist. Ich seh da keinen Vorwurf.:rolleyes:

Ich denke du hast schlicht und einfach nicht verstanden was Toni mit dem Weltkriegsbeispiel zum Ausdruck bringen wollte. Er wollte damit wohl sagen, dass nichtmal ein Weltkrieg (oder die Pest) das explosionsartige Wachstum der Menschheit und das damit einhergehende Ausbeuten des Planeten aufgehalten hat. Das heißt nicht, dass er den 2. WK "gar nicht so schlecht" findet.

ShakMouth 10.02.2009 22:32

Quote:

Originally Posted by Tommy Vercetti (Post 472261)
Ich denke du hast schlicht und einfach nicht verstanden was Toni mit dem Weltkriegsbeispiel zum Ausdruck bringen wollte. Er wollte damit wohl sagen, dass nichtmal ein Weltkrieg (oder die Pest) das explosionsartige Wachstum der Menschheit und das damit einhergehende Ausbeuten des Planeten aufgehalten hat. Das heißt nicht, dass er den 2. WK "gar nicht so schlecht" findet.

Na, da hab ich wohl einfach nicht weitergedacht.
Wenn dem so sein soll, dann beenden wir das Thema hier.
Wir lenken unnötig vom eigentlichen Thema ab.

Nut3ll4 11.02.2009 13:07

Was bräuchten wir für eine ideale Welt (in der es auch Menschen gibt)? Ideale Menschen. Der Mensch betrachtet sich aber nicht als ideal oder perfekt. Wenn man ehrlich ist, dann kann das keiner von sich behaupten. Aber wann ist etwas wirklich perfekt? Können wir uns das überhaupt vorstellen? Wie hoch kann der ideale Mensch springen oder wie schnell 20 Hot Dogs verdrücken? Und was ist dazu die beste Taktik?
Gibt es überhaupt etwas ideales? Ich wäre so dreist und würde behaupten die Natur ist perfekt. Wir verstehen nur einen sehr kleinen Teil von den Abläufen und dem Zusammenspiel zwischen Pflanzen, Tieren, dem Wetter und ganz besonders der DNA und den Zellen. Nicht einmal da kann man sich sicher sein ob es perfekt ist. Wir sehen nur es läuft und das auch noch recht gut. Aber sind wir nicht auch ein Teil dieser Natur? Dann müssten wir doch auch perfekt sein...
Nur in was?

BigBrujah 11.02.2009 19:40

Quote:

Originally Posted by Nut3ll4 (Post 472306)
Was bräuchten wir für eine ideale Welt (in der es auch Menschen gibt)? Ideale Menschen. Der Mensch betrachtet sich aber nicht als ideal oder perfekt. Wenn man ehrlich ist, dann kann das keiner von sich behaupten. Aber wann ist etwas wirklich perfekt? Können wir uns das überhaupt vorstellen? Wie hoch kann der ideale Mensch springen oder wie schnell 20 Hot Dogs verdrücken? Und was ist dazu die beste Taktik?
Gibt es überhaupt etwas ideales? Ich wäre so dreist und würde behaupten die Natur ist perfekt. Wir verstehen nur einen sehr kleinen Teil von den Abläufen und dem Zusammenspiel zwischen Pflanzen, Tieren, dem Wetter und ganz besonders der DNA und den Zellen. Nicht einmal da kann man sich sicher sein ob es perfekt ist. Wir sehen nur es läuft und das auch noch recht gut. Aber sind wir nicht auch ein Teil dieser Natur? Dann müssten wir doch auch perfekt sein...
Nur in was?

Bin deiner Meinung. Die Natur ist auf dem Weg der Perfektion, sie wird immer perfekter, da jede Unstimmigkeit mit der Zeit durch die Evolution auf's Minimum verringert wird. Wenn man einen Stein auf einem Schleifpapier dreht, wird er auch immer runder, wodurch es immer leichter wird ihn zu drehen. So kann man sich es vorstellen. Die Menschen sträuben sich aber dagegen und versuchen es "besser" zu machen als die Evolution, was ihnen natürlich nicht gelingt, im Gegenteil.

yakuza90 15.02.2009 21:49

Quote:

Originally Posted by Toni Cipriani (Post 472095)
Ich meine das ernst. Wie .svenn schon schrieb, ist der Mensch die Wurzel allen Übels. Kein Tiger würde die Zebras ausrotten und keine Giraffe die Weltmeere leer trinken um den Fischen beim Sterben zuzusehen.
Solche Ideen wie "Für alle genügend Geld!" sind doch Quatsch. Geld schafft doch nur Probleme, egal wieviel oder wie wenig man davon hat. Darüber hinaus ist es etwas vermessen, Hobby-Milliardären ihren Lolly wegzunehmen und sie lohnmäßig mit Kenianern gleichzusetzen und dann noch 6,4 Milliarden anderen Menschen genau das gleiche zu geben (in ein, zwei Wochen hat sich das gesamte Geld so und so wieder in eine Richtung ausgerichtet).

Das mag wohl ein solider Standpunkt sein, trotzdem ist die Idee alle Menschen auszlöschen, bzw. sich wegzudenken genauso utopisch, wie wenn man sich Paradiesien und extrem-human soziale Gesellschaftsgefüge auf weltweiter Basis vorstellt. Man sollte sich eher fragen wie man das sogenannte Übel auf der Welt, ich spreche von Konflikten und bedrohlichen Ungleichmäßigkeiten in allen Bereichen, minimieren könnte. Man sollte schauen, wo Trends und Tendenzen liegen, und wohin diese führen.
Das ist hier schließlich nicht das "Träumer & Reimer Forum"!

Quote:

Originally Posted by ShakMouth (Post 472186)
Meine kleine Schlussfolgerung: Du findest der 2.WK war also gar nicht so schlecht? Die Judenverfolgung hat uns erleichtert (klar, auch andere Zahlen spielen eine Rolle aber das war wohl so ziemlich die grösste Massenvernichtung aller Zeiten)?

Würdest du uns also (natürlich nur wenn du es könntest) verbieten Sex zu haben bzw. Sex ohne Verhütung?

Und noch zum Schluss meine Meinung:
Mir geht die Welt am Allerwertesten vorbei solange ichs gut habe. Sollte ich morgen sterben tja, ich werd wohl kaum anfangen zu weinen wenn ich Tod bin. So far..

Ich weiß nicht was an diesem Kommentar so schlimm sein soll.
Beim nächsten Mal vielleicht einfach besser erläutern, damit so etwas nicht folgt, bzw. hinterher nicht angepisst sein, sondern seinen Standpunkt vernünftig verteidigen!


All times are GMT +1. The time now is 11:58.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.