GTAinside.com Foren

GTAinside.com Foren (http://forum.gtainside.com/index.php)
-   Musik, Film & Fernsehen (http://forum.gtainside.com/forumdisplay.php?f=3)
-   -   Frontal21 (http://forum.gtainside.com/showthread.php?t=13180)

SADIC 29.04.2005 13:32

Frontal21
 
http://www.caseumbau.de/forum/thread...9024#post79024
Meine MEinung steht bereits dort. Ich hoffe es beteiligen sich noch mehr Leute.

batpawn 29.04.2005 14:05

und was bringt sich das? werden sie jetzt ihre meinung ändern nur weil videospieler, vielleicht sogar in einem recht resonanten, klaren ton ihre meinung kund tun? so ist es immer, die großen besiegen die kleinen. meinungen werden nieder getrumpft und immer bei der eigenen beigelassen.

SADIC 29.04.2005 14:23

Das soll bringen, das die sehen das es nicht so ist, wie die es darstellen. Frontal21 soll sehen das wir kein haufen von Hirntoten Idioten sind, die zu potenziellen Amokläufern mutieren! Die sollen endlich die Gamer akzeptieren und nicht eine Hetzjagt gegen uns starten! Und falls es dich interessiert: Dich (den ich als sehr intelligent einstufe), stecken die in den gleichen Topf wie den unterbelichteten, arbeitslosen, pädophilen von Nebenan, der sich an solchen Spielen wie Postal 2 aufgeilt. (sy für die Ausdrucksweise) Ich hab solche Spiele auch schon gespielt, aber deswegen will ich nicht als Unintelligenter und kranker Freak von dem Mob der Anti-Gamer gejagt werden. Die sollen aufhören uns alle so zu sehen wie die Nazis die Juden gesehen haben. Die sollen endlich akzeptieren das die "Gamer" auch normale Menschen sind, und nichts was in 20 Jahren als Freiwild zur Jagt freigegeben wird. Tut mir Leid wenn ich jetzt übereagiere, aber die Frage von dir ist wirklich dumm und du solltest dir vor einem erneuten beitrag lieber mal die Berichte von denen ansehen, in denen es um PC-Spieler geht. Hetzjagt ist NOCH nicht der richtige Begriff, aber wenn die so weiter machen weis ich nicht wohin das führt. Und ich will es auch nicht wissen. Und ich glaube nicht, das die noch immer solche Beiträge bringen wenn die Gamer den "Krieg" gegen die wirklich eröffnen. Du glaubst doch nicht wirklich, das die Gamer das noch lange so stillschweigent ertragen, oder?

batpawn 29.04.2005 15:11

Quote:

Original geschrieben von SADIC
Das soll bringen, das die sehen das es nicht so ist, wie die es darstellen.
'mal angenommen sie sehen es, und? denkst du sie werden ihre meinung grundlegend ändern? sobald wieder irgendetwas im zusammenhang mit tod und minderjährigen passiert sind die spieler wieder die hauptübeltäter. auf gute recherche wird kein wertgelegt. fakt ist: in spielen wird die darstellung des tötens mehr als nur subjektiv betrachtet. und wer wird wohl eher der schuldträger sein? die eltern die sich nie um ihre kinder kümmern oder die gewaltverdeutlichen spiele? letzteres wird in der medienwelt wohl eher zutreffen.

Quote:

Frontal21 soll sehen das wir kein haufen von Hirntoten Idioten sind, die zu potenziellen Amokläufern mutieren! Die sollen endlich die Gamer akzeptieren und nicht eine Hetzjagt gegen uns starten!
in mehr als 60% der fälle sind aber tatsächlich isolierte jugendliche die hauptspieler von ego-shootern etc.
das ist keine behauptung die ich so aus dem raum gegriffen habe sondern das ergebnis einer wissenschaftlichen studie die sogar beweise dafür vorsetzen können. ich behaupte nicht dass diese zimmermenschen eher zu gewalt plädieren, aber diese leute sind für die medien das musterbeispiel für die videospieler norm. einsam=alleine=inneres gefängnis. na, klingelts?

Quote:

Und falls es dich interessiert: Dich (den ich als sehr intelligent einstufe), stecken die in den gleichen Topf wie den unterbelichteten, arbeitslosen, pädophilen von Nebenan, der sich an solchen Spielen wie Postal 2 aufgeilt
tja, du empfindest mich so, aber bist du dir sicher dass ich nicht der kinderschänder von nebenan bin, der bei spielen wie postal2 handanlegt? nein? also, unseren viel geschätzten redakteuren geht es da so ähnlich. ohne gegenbild kann man eben auch keine menschen einschätzen.

Quote:

(sy für die Ausdrucksweise)
ist menschlich, wut in sich reinziehen ohne sie 'raus zu lassen kann schädlich für den kreislauf sein.

Quote:

Die sollen endlich akzeptieren das die "Gamer" auch normale Menschen sind, und nichts was in 20 Jahren als Freiwild zur Jagt freigegeben wird.
Dann sollen gamer aber auch die gegenseite akzeptieren. irren ist menschlich. ja, frontal21 zelebriert geradezu ihre meinung. aber ich persönlich habe eher respekt vor dennen, die intelligent genug sind, um unwissende untermensch (wie banal) links liegen zu lassen, als mit krassen gegenrektionen 'los zu stürmen. benatron akment, das verhalten der streitgeilen menschen.

Quote:

Tut mir Leid wenn ich jetzt übereagiere, aber die Frage von dir ist wirklich dumm und du solltest dir vor einem erneuten beitrag lieber mal die Berichte von denen ansehen, in denen es um PC-Spieler geht.
aha, mein beitrag ist dumm weil ich mich nicht auf das niveau der anderen 'runter lasse? verstehe ich zwar nicht ganz, aber wenn du meinst.

Quote:

Hetzjagt ist NOCH nicht der richtige Begriff, aber wenn die so weiter machen weis ich nicht wohin das führt. Und ich will es auch nicht wissen. Und ich glaube nicht, das die noch immer solche Beiträge bringen wenn die Gamer den "Krieg" gegen die wirklich eröffnen. Du glaubst doch nicht wirklich, das die Gamer das noch lange so stillschweigent ertragen, oder?
da ist das problem, mein guter freund. die gamer werden immer radikaler. denkst du nicht dass es genau das ist, was frontal 21 will? die gamer soweit bringen dass sie wirklich mit agressionen zurück schlagen? noch haben frontal21 nur die thesen, nichts offizielles, keine tatsachen. aber wenn sie es schaffen die these in die praxis umzuwandeln, ja denn geht es rund mein lieber.

beide seiten sind im grunde gleich schlimm. jede verteidigt seine eigene meinung ohne die der anderen zu respektieren. ich sage jetzt nicht dass meine meinung mit der von frontal 21 übereinstimmt, auch nicht dass frontal21 genau meine meinung vertritt. aber in dem was sie berichten steckt nunmal ein fünkchen wahrheit. genau wie bei den gamern die teils auch recht haben, sie aber nicht mit meiner meinung übereinstimmen.

tja, so ist es nunmal.

Player1 29.04.2005 16:19

also ich hab mir das eben mal angeschaut was die da in frontal21 gesagt haben und nach dem was da winige denen zu gemailt haben sollen kan ich denen ihre raaktion halbwegs verstehen aber wie batpawn gesagt hat wen die wieder nur agresife antworten vonder gamer seite erhalten dan fühlen die sich in ihrer meinung bestätigt und das sind sie auch leider den es gibt wie überal einige "extremisten" die das spiel in die realität übertragen wollen und dazu jeden erdenklicehen grund suchen.
diese "extremisten" versauen natürlich den gesamten ruf der Gamer egal von welchem spiel wen diese krupe von gamern weiter mach wie bisher
(agresieve antwort auf einen berricht > neuer bericht der das vom vorherrigen berricht noch mal verdeutlicht und zum handeln auf fordert> agresiverre antworten auf den bericht und den dafor> neuer berricht der errmant und zu verstärktem handeln auffordert>.....>....>......)
dan wird es bal deutschland weit zu einem verbot slcher spiele kommen doch daran ist nicht nur Frontal21 schuld sondern auch die die darauf Agresif reagieren den nur wegen eines berrichts dem einem nicht past gleich auf die Barikaden steigen ?? Hallo wo sind wir.
wir müssen und doch nicht gegen die nächste Nazi diktatur währen oder gegen sonst etwas .
Das was die da berrichtet habe berut zumteil nur auf wagen vermutungen und Statistigen jedoch spiegeln die zahlen einer statistig oder irgend welche wagen vermutungen in den seltensten Fällen das reale leben wieder den eine zahl ist eine zahl und niocht das leben.

SADIC 29.04.2005 16:23

1. Hmm, damit hast du wohl recht. Aber vielleicht zeigen solche Aktionen ein paar Menschen das es nicht so ist. Wenn das auch keine von Frontal21 ist.
2. Dagegen kann ich auch nichts sagen. Allerdings ist es trotzdem nicht so, das wir alle sobald wir die Gelegenheit haben zu den Waffen greifen und alles sich bewegende erschießen. Das sind einzelfälle, die durch solche "Berichte" auch noch aufgebauscht werden.
3. Doch, da bin ich mir sicher.;) Das Problem ist das Frontal21 sich wirklich nicht um die menschliche Seite kümmert, und nur das Allgemeinbild sieht.
4. Ich hab wohl ein wenig überreagiert. Sry nochmal.
5. Wir akzeptieren Frontal21, zumindest ich und diejenigen, die wenigstens etwas Hirn haben, aber die akzeptieren uns ja nicht. Das ist eins der einfachstem Prinzipe: Tust du mir nix tu ich dir nix.
6. Tut mir leid mit der Beleidigung. Die Frage war zwar berechtigt, aber ich hab sie in diesem Moment falsch aufgenommen.
7. Ich hatte auch schon den Gedanken, das die das nur machen um ihre Theorien zu bestätigen. Allerdings sind solche Aktionen, bei denen sich (bis jetzt 19000) die Gamer "zusammenschließen" und firedlich etwas gegen den ihre Berichte unternehmen eine Möglichkeit, sich zu wehren ohne Frontal21 ihr Beweismaterial zu liefern.
8. Ich respektiere Frontal21, und bestimmte Spiele und Gamer sind auc wirklich schlimm. Dagegem sag ich nichts, aber diese Verallgemeinerung der Gamer regt mich auf. Ich fnde es vor auch schlimm, das viele Gamer so radikal reagieren und sich nicht freidlich äußern können. Das ist der Knackpunkt. Und daran können wir leider nichts ändern.

PS: Zumindest hab ich jemanden gefunden der sich damit auseinander gesetzt hat und mir das ganze auch von einem anderen Blickwinkel zeigt. Danke.;)

C4-Bomb 29.04.2005 17:26

tja ich finde die typen von frontal 21 können machen und denken was sie für richtig halten solange sie nicht versuchen irgendein hirnloses gesetzt zum verbot vom games durchzusetzten


und die verallgemeinerung:da sieht man mal wieder das einige leute zu blöd sind amokläufer von ganz normalen friedlichen gamern zu unterscheiden


und hetzjagd? gamen is ja nichts illegales von daher können sie nichts machen und wenn mich einer schief anguckt weil ich computerspiele dann stehe ich da weit drüber


im übrigen habe ich frontal 21 auch schon mal als sendung geckuckt(tendenziel eine sendung für über 80 jährige)


fazit:frontal 21:macht was ihr wollt ich werde immer ein gamer sein

SADIC 29.04.2005 18:31

Das Problem ist ja das durch die erste Sendung von Frontal21 den Stein für die Altersbeschränkungs-Erhöhung (geiles Wort) ins Rollen gebracht hat. Die Reaktion ist das Problem. Würden diese Berichte einfach so nebenbei ablaufen, ohne Wirkung zu zeigen, wäre das zwar ärgerlich, aber kein Grund für Sammelbriefe usw..

C4-Bomb 29.04.2005 18:46

na dann sollte man doch eher f* 21 zuvorkommen und einen brief an die bundesregierung verfassen

Jan 29.04.2005 18:48

Ob die Aktion der GameStar letzlich Erfolg hat ist mehr als fraglich, aber die Petition ist keinesfalls einseitig oder aggressiv. Nachfolgend der Petitionstext der GameStar:

Sehr geehrter Herr Brender,

Ihr Magazin Frontal 21 hat in bisher zwei Beiträgen (am 9.11.2004: »Gemetzel im Kinderzimmer« sowie am 26.4.2005: »Gewalt ohne Grenzen«) über Gewalt in Computerspielen berichtet. In beiden Sendungen wurden Spiele als Gewalt erzeugend dargestellt; Gegenpositionen kamen kaum vor oder wurden durch Verkürzung der Redebeiträge oder die gezielte Auswahl von medienunerfahrenen Repräsentanten abgeschwächt.

Durch die Frontal-21-Reportagen wird billigend in Kauf genommen, dass bei Außenstehenden der Eindruck entsteht, sämtliche Käufer von PC- und Video-Spielen »ab 18« wären in der Regel gewaltbereite, potenzielle Amokläufer. So sinnvoll es ist, Erziehungsberechtigte über den Medienumgang von Kindern und Jugendlichen aufzuklären, so verletzend sind solche pauschal verurteilenden Beiträge für den einzelnen Spieler. Viele Spieler berichten bereits von Rechtfertigungszwang und sozialer Ausgrenzung in Schule und Familie, verursacht auch durch Ihre Berichterstattung.

Wir, die Unterzeichnenden, sind der Meinung, dass die Frontal-21-Berichterstattung eine bewusste, mit Absicht zugespitzte Kampagne gegen das Hobby »Elektronische Unterhaltung« ist. In dieser Form erwarten wir Berichterstattung allenfalls von der Yellow Press, keinesfalls aber von einem öffentlich-rechtlichen Medium. Von einem öffentlich-rechtlichen Sender -- immerhin unterhalten auch von unseren Gebühren -- erwarten wir ausgewogene Darstellung der Sachverhalte.

Wir fordern Sie auf, in Zukunft das Themenfeld PC- und Videospiele mit Fairness zu behandeln. Eine Unterhaltungsform, die von Millionen Deutschen friedlich genutzt wird, verdient eine differenzierte Betrachtung, keine Stammtisch-Polemik.

Die Unterzeichnenden


Im Gegensatz zu Frontal21 versucht die GameStar also nicht blind die eigene Position zu verteidigen (obwohl man das von einem Magazin, dass seinen Erfolg auf dem Erfolg der Spielebranche aufbaut, eigentlich erwarten könnte), sondern zeigt eine reflektierte und intelligente Wahrnehmung des Sachverhalts. Natürlich kann man argumentieren, dass man sich nicht auf das Niveau des ZDF herablassen sollte. Aber das ZDF ist zu mächtig und einflussreich, um es einfach zu ignorieren. Selbst wenn Gamer es ignorieren, so findet Frontal21 trotzdem noch Gehör beim Rest des Volkes. Es ist häufig ratsam, die Dummheit und Ignoranz einiger Menschen zu ignorieren, aber wenn diese Menschen sehr einflussreich sind, so wird sich das Problem dadurch nicht vermindern, sondern vergrößern.

SADIC 29.04.2005 18:51

@C4-Bomb: Wenn das so einfach wäre. Wem würdest du glauben? Einem Fernsehsender der viel Einfluss hat und sich auf "Wissenschaftliche Studien" beruft, oder ein paar Gamern die für dich nichtmehr sind als ein paar Namen auf Papier?

C4-Bomb 30.04.2005 10:42

an wessen stelle??? an stelle der bundesregierung würde ich selber nachforschungen anstellen denn die können ja nicht einfach ein gesetzt erlassen nur weil das ZDF irgendeinen sinnlosen beitrag sendet


und ein völlig unbeteiligter glaubt dann halt dem ZDF aber was solls und meine mutter sieht schon selber sollte ich jemals zum amokläufer werden

Stefan 02.05.2005 18:13

EAs Antwort auf Frontal 21

Quote:

Die Debatte geht weiter: Im neuen Online-Magazin versucht Publisher Electronic Arts ein differenzierteres Bild zum Thema Gewalt in Computerspielen zu geben. Auch wenn der weltweit größte Hersteller von Computer- und Videospielen alles andere als unparteiisch ist, sind die im Magazin aufgeworfenen Meinungen und Thesen von verschiedenen Fachleuten eine genauere Betrachtung wert. Unter anderem kommen der Professor Jürgen Fritz, der freie Autor Markus Albers, SZ-Redakteur Bernd Graf und Ex-Leverkusen-Manager Rainer Calmund zu Wort. EA will damit ein Kontrast-Programm zu den üblichen Behauptungen und Vorurteilen, wie sie jüngst wieder im Frontal 21-Bericht zu sehen waren, bieten.

Dabei hat der Publisher aber auch konkrete Forderungen: "Eltern und Lehrer müssen sich mehr für Computerspiele interessieren". "Denn obwohl Gewalt in allen anderen Medien vom Kino über das Fernsehen, (Hip-Hop-)Musik bis hin zu Jugendbüchern ständig präsent ist, ziehen meistens Computerspiele im gesellschaftlichen Ansehen immer wieder den Kürzeren, wenn Gewalt darin auftaucht. Das Problem bei Computerspielen ist die fehlende »Lesefähigkeit« der Eltern. Während sie im Gegensatz dazu Bücher oder Filme aus ihrer pädagogischen Erfahrung und der eigenen Entwicklung begreifen und den Inhalt nachvollziehen und beurteilen können, sind Computerspiele für Erwachsene häufig eine unbekannte Größe, die eigenen Regeln folgt und die Erwachsene oft nicht nachvollziehen können“, heißt es in einem Artikel.

Quelle

Jan 08.05.2005 10:23

Hab mich nun auch intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und eine Kolumne verfasst, die viele Aspekte des Berichts beleuchtet: Link

SADIC 08.05.2005 17:01

Also der erste Abschnitt gefällt mir schon mal gut, aber man kann das einfach nicht in Ruhe lesen. Jan, mach doch bitte die Schrift größer und etwas dicker.


All times are GMT +1. The time now is 12:48.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.